Top
Märchenwanderweg mit Trollen und Kletterpark (1)

Märchenpfad mit Trollen und Kletterpark

Am Elva-Fluss spaziere ich auf dem Märchenpfad „Haldjarada“, entdecke Hexen, Trolle, Harzpflückerspuren und einen tollen kleinen Kletterpark.

Zum Starten einer Diashow einfach auf ein Bild klicken, zurücklehnen und genießen!

Kurzfakten:

  • Koordinaten: N 58.184478°E 26.422881°
  • Typ: Märchenwanderweg
  • Länge: 2 km
  • Dauer: 60 min + Spielzeit
  • Einpacken: Kamera, 
  • Schwierigkeit: leicht

Download GPX der Tour

Tipp

Die GPX ist aus technischen Gründen als ZIP gepackt.

Maerchenwanderweg-mit-Trollen-und-Kletterpark.zip (3 Downloads)

Die Tour auf Komoot

Der Haldjarada – Märchenpfad am Elva-Fluss

Ich komme auf meiner Tipp klein Wohnmobiltour durchs Baltikum vom Tipp klein beeindruckenden Flugzeugmuseum und suche noch eine Übernachtung, bevor ich nach Tartu fahre. Nahe der Stadt Elva finde ich am Fluss Elva ein kleines Wanderparadies im eiszeitlichen Tal und gleich mehrere Wandertouren und Campingplätze.
Der Campingplatz am Start des Weges

Der Campingplatz am Start des Weges

Der Campingplatz Joeharu

Ich finde einen wunderhübschen kleinen Campingplatz ganz nah am Fluss. Es ist einer der wenigen RMK Plätze, auf den man fahren darf und nicht hinter Absperrungen stehen muss, RMK Plätze sind vorrangig zum Zelten da und nicht für Wohnmobile. Daher stelle ich mich auch etwas abseits an den Rand des Parkstreifens. Trotzdem genieße ich es, dass ich nahe des Grillplatzes stehen darf.

Der kleine Märchenpfad Haldjarada

Ein paar Schritte zu Zufahrt zurück entdecke ich das erste Schild, dass mich über eine Brücke zum kleinen Märchenpfad führt. Haldjarada steht auf dem nächsten Schild und ich soll immer den gelben Markierungen folgen. Der Pfad ist nur 1,4 km lang und perfekt für den Abendspaziergang mit Hund oder einem Familienausflug. Kinderwagen kommen hier nicht durch und der Naturpfad geht immer auf und ab.
Das Hexenhaus, perfekt zum Spielen

Das Hexenhaus, perfekt zum Spielen

An Trollen vorbei zum Hexenhaus

Der Märchenpfad führt immer auf und ab durch den Wald. Zahlreiche Schnitzereien stehen am Wegesrand, die aus der baltischen Mystik erzählen. Die Schnitzereien sind aufwändig und liebevoll gemacht, wie der ganze kleine Weg. Ein echtes Kunstwerk. Nach einigen Minuten erreiche ich eine kleine Brücke, die zu einem Hexenhäuschen führt. Trolle stehen herum, eine Wippe und die Hütte ist bis zum Dachboden begehbar. Ein Spielparadies! Eltern, bringt Zeit mit!
kleine Trolle

kleine Trolle

Durch den tiefen Wald der Harzpflücker

Der Weg führt nun immer ein wenig auf und ab und kreuz und quer durch den Wald. Neben den Schnitzereien entdecke ich Spuren an den Bäumen, die mich an Vogelfedern erinnern. Ich sortiere sie als weitere Schnitzereien der Weg-Erbauer ein und fand sie ein wenig übertrieben. Tja, so kann ich mich irren, denn die Spuren sind von alten Harzpflückern. Durch das Einritzen der Baumrinde ist Baumharz ausgetreten, dass die Menschen für allerlei Nützlichem gebraucht haben.

Nach Hause zum Kletterpark

Ich erreiche eine Abzweigung, an der man entweder dem Tipp klein langen Wanderweg durchs Eiszeittal der Elva (17km) folgen kann oder einfach rechts auf dem Märchenpfad bleiben kann. Ich habe Hunger und spaziere wieder zurück, vorbei an anderen Gesichtern und allerlei Waldfeen. Die Freunde von RMK haben sich hier sehr sehr viel Mühe gegeben einen wirklich tollen Weg zu erstellen. Das Highlight kommt aber erst zum Schluss, denn plötzlich stehe ich vor einem Kletterpark, der hier im Wald auf Besucher wartet. Seilbahn, Balancieraufgaben, Wackelwald, Spinnennetz und viele andere Stationen für Aufgaben allein oder im Team stehen hier bereit. Hätte ich sowas nur zu Hause bei meiner Schule! Einfach traumhaft.

Weitere Wanderwege im Wald

Zurück Wohnmobil koche ich mir erst einmal ein schönes Abendessen. Dann beschließe ich, dass ich noch mehr von diesen tollen Wanderwegen besuchen möchte. Am Ende des Tals finde ich noch den Tipp klein kleinen Wanderweg am Viti-See und besuche außerdem den Tipp klein großen Wanderweg durch das Eiszeittal der Elva. Erst danach fahre ich weiter nach Tartu, wo ich mich in die wunderschöne und gemütliche Stadt auf meinerTipp klein  Wohnmobiltour durchs Baltikum verliebe!
.

Folge „find-the-silence.de“

Newsletter

Möchtest du informiert bleiben, was auf find-the-silence so passiert? Abboniere den Newsletter und du erhältst ein- bis zweimal pro Monat eine Nachricht. Deine Daten werden natürlich nicht weitergegeben und du erhältst keine Werbung! Garantiert!

Diego Schild zurück

    Die vorherige Tour:

Ein Besuch im Flugzeugmuseum Estlands

Diego Schild weiter

Die nächste Tour:

Der kleine Wanderweg am Viti-See

Übernachten

Der Campingplatz am Start des Weges

Der Campingplatz am Start des Weges

Tipp 50 RMK – Campingplatz bei N 58.184478°E 26.422881°

Es gibt noch zwei weitere Campingplätze in der Umgebung, dies ist jedoch der einzige, auf dem man mit dem Wohnmobil stehen kann. Bitte verhalte dich dementsprechend und lass den Einheimischen mit Zelt den Vortritt!

Infos zur Tour

Karten-Symbole:

Frei stehen

WoMo-Stellplatz

Top

Fotospot

Reisetipp

Tipp

Wandertipp

Geocaching

Erholungsort

Regen-Tipp

Rückmeldung? Idee? Wunsch? Schreib mir...

%d Bloggern gefällt das: