Top
Munyo Touren im Spessart

Willkommen im Wald

Geocaching im Spessart trägt den Namen eines Owners: „Munyo“

Zahlreiche Runden finde man in den Wäldern des Spessarts: Die Runde zur Entspannung, kleiner Sonntags-Spaziergang oder das Höhenmeter-Training. Wunderschöne Spaziergänge in einer der ruhigsten und enspanntesten Gegenden Deutschlands!

Geocaching im Spessart – auf Munyos Spuren

Der Wald im Spessart - Grüner gehts nimmer

Der Wald im Spessart – Grüner gehts nimmer

Lauber oder Nadler

Ich kann mich noch an meinen ersten Geocache von Munyo erinnern. Der Hint lautete „Lauber rechts“ und ich überlegte mir, was ein Lauber sei. Ich kam nicht drauf und fand den Cache trotzdem. Ganz fest nahm ich mir vor im Log über den sinnlosen Hint zu motzen. Ich machte es nie! Wäre ja auch peinlich gewesen, denn so schwer war das Rätsel nicht: Lauber = Laubbaum, Nadler = … eigentlich logisch,  oder.
Und damit sind die Runden von Munyo auch schon beschrieben. Es geht in die einsamen und ruhigen Wälder des Spessarts. Zwischen 6 und 13 km lang sind die Touren, zwischen 10 und 30 einfache Petlinge, die links und rechts in den Bäumen hängen. Nichts Gebasteltes, keine spektakuläre Location, einfach wandern und einsammeln.

Reine Statistikrunde oder nicht?

Lauber oder Nadler - schwer ist es nicht

Lauber oder Nadler – schwer ist es nicht

Wer gerne viele Geocaches einsammelt, ist hier natürlich richtig. Mit dem Fahrrad kann man locker 3 Runden am Tag machen, das sind ungefähr 60 Dosen.
Für mich bieten die Runden aber viel mehr. Es geht gemütlich durch den Wald, alle 250m findest du eine Dose am Weggesrand und dazwischen hast du Zeit deine Gedanken schweifen zu lassen, den Vögeln zuzuhören oder einfach zu atmen. 20 Dosen könnte ich heute auch mit dem Auto in jeden zweiten Industriegebiet einsammeln, Erholung finde ich aber im Wald.

So grün kann Wald sein

Ich starte auf eine weitere Runde – Emmerichsthal Höhentrainig II ist eine der jüngsten Runden von Munyo.  30 Tradis auf 12 km sollten es sein und eine ganze Menge Höhenmeter. Gut – ich wohne auf der schwäbischen Alb, da sind die Berge höher und steiler als im Spessart, also fürchte ich mich nicht. Und tatsächlich geht es auf einem breiten Forstweg sanft bergan, nach zwei Kilometern wieder bergab, noch einmal bergan und schließlich lange bergab zum Parkplatz. Unterwegs treffe ich eine ganze Rotte Wildschweine, ein paar Rehe, zwei Häschen und viele Bäume. Menschen treffe ich nicht! Der Weg ist nichts besonderes, es gibt keine Blicke ins Tal, kein Bänkchen und keine Sensationen. Aber es gibt Wald, Luft und Sonne – eine traumhafte Mischung. Kein Handyempfang und keine Störung.

Wald so weit das Auge reicht

Wald so weit das Auge reicht

Abwechslung Fehlanzeige

Jetzt habe ich drei Tage im Spessart verbracht und 4 Runden von Munyo besucht. Ich merke, wie meine Lebensgeister zurückkommen und ich mir überlege, was ich die nächsten Tage so machen möchte.
Ein Blick auf die Karte zeigt, außer den Munyo-Runden gibt es nicht viel im Spessart. Kaum Multis oder andere anspruchsvollere Aufgaben für Geocacher. Das ist ganz sicher nicht Munyos Schuld, Platz ist noch genug. Vielleicht bietet der Spessart nicht viele Möglichkeiten oder es gibt zu wenig Geocacher hier.
Die neuen Wanderrunden „Spessartspuren“, die in den nächsten Jahren entstehen sollen, bieten hier vielleicht eine tolle Möglichkeit auf einen Wandermulti???

 

 

 

Update 05.08.2019

Multi-Insel Rieneck

Gestern erreichte mich eine Email von Anja vom Team Stierwade! Sie war (zurecht) enttäuscht, über meinen Bericht, dass es im Spessart nicht viel außer den Munyo-Runden gibt und wies mich auf „Rieneck“ hin! Und tatsächlich, hier wimmelt es vor Multis und anderen Dosen! Ein Blick auf die Logs zeigt allgemeine Begeisterung über die toll ausgearbeiteten und auch gebastelten Caches. Wie konnte ich das nur übersehen???

Daher an dieser Stelle eine dicke Entschuldigung an das Team Stierwade! Sowohl für’s Übersehen, wie auch das Nicht-Besuchen und den Bericht über Geocaching im Spessart! Und ich verspreche, wenn ich hier wieder vorbei komme, werde ich einen Besuch bei euren Geocaches bestimmt nachholen!

Rieneck im Spessart

Rieneck im Spessart

 

Kleiner Dank an Munyo

An der Stelle mal ein Dankeschön für das Erstellen all dieser Runden an Munyo! Selten habe ich mich so gut erholt wie im Spessart! Und gleichzeitig viele Geocaches gesammelt. 877 versteckte Caches sind ein Zahl, das muss man erst einmal pflegen! Und gepflegt sind die Runden wirklich super! Danke!

.
Geocaching Karte Spessart

Geocaching Karte Spessart

[/vc_row]

Geocaching

Ich habe die Runden jetzt einfach mal auf den Wert von 75% eingestuft, auch wenn das eine seht subjektive Meinung ist. Manche halten Powertrails allgemein für doof, manche finden die Runden nicht kreativ genug, manchen sind sie zu kurz, zu lang, zu bergig… Ich finde sie klasse zur Erholung, zum Laufen, für den Hund, für den schnellen Cache…

Mein TOP-Cache:

a Wanderweg der Spessart-Räuber: Ein wunderschöner Spaziergang durch den Wald und ein toller Rückweg am Bach!

aSteiniger Berg: eine etwas anspruchsvollere Runde mit Fernblicken am Ende

aEmmerichsthal Höhentraining I – Wunderschöne Runde mit kleinem Gipfelblick

Übernachten

a Wohnmobilstellplatz Altengronau –  Parkplatz am Naturfreibad für WoMos, kostenlos (Gebühr wird über Strom erhoben – 3€ kWh), ruhig, am Spazierweg und mit WLAN 🙂

aWohnmobilstelplatz Murnau – Ein wunderschöner Stellplatz am Feld, mit Sitzbank, Natursee, Wanderweg . 7€ die Nacht für den Ortsverein Nabu

aZimmernachweis Altengronau 

Urlaub machen

aSpessart-Therme – Gemütliche kleine Theme, mit gemischtem Publikum und nicht ganz heiß

aAschaffenburg – sehenswerte Stadt am Rande des Spessarts

aSpessarthof Destillerie – der Himbeerlikör ist unglaublich gut 🙂 (keine bezahlte Werbung, Erfahrung 🙂 )

Follow me...

Entschleunigter Reisender, immer auf der Suche nach einem einsamen und wunderschönen Platz, gemeinsam unterwegs mit Hund Diego, Wohnmobil Günther und seinem Fotoapparat. Außerdem Geocaching-süchtig!

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: