Top
Das Meeresmuseum in Käsmu

Das Meeresmuseum in Käsmu

Das kleine Kapitänsdorf Käsmu im Lahemaa Nationalpark blickt auf eine spannende Geschichte zurück, die ich im Meeresmuseum hautnah erlebe.

Zum Starten einer Diashow einfach auf ein Bild klicken, zurücklehnen und genießen!

Das Meeresmuseum

Das Meeresmuseu


Landkarte Käsmu

Landkarte Käsmu

Das Meeresmuseum in Käsmu

Seit ein paar Tagen bin ich an der Nordküste Tipp klein Estlands unterwegs auf meiner Tipp klein Wohnmobiltour durchs Baltikum. Vor ein paar Tagen war ich noch in Tipp klein Narva, der östlichsten Stadt Tipp klein Estlands, seitdem genieße ich die herrliche Natur, tolle Tipp klein Herrenhäuser und tolle Tipp klein Wanderwege in Oande. Auf meinem Weg entlang der Küste besuche ich erst das niedliche  Tipp klein  Dorf Altja und erreiche etwas später Käsmu. Da ich ein paar Dinge benötige, suche ich einen Laden. Gegenüber lacht mich „Meresmuseum Käsmu“ an, also lasse ich Günther und Maxi zurück und spaziere hinüber.
Sammelleidenschaft

Sammelleidenschaft

Sammelleidenschaft

Ich durchquere die Eingangstür und befinde mich mitten in einer Sammlung an allem, was mit Schiffahrt und Käsmu zu tun hat. In jeder Ecke stapeln sich die Dinge, nicht immer zusammenpassend aber insgesamt verbreitet es sich eine herrliche Stimmung. Ich werde sehr freundlich begrüßt von der Dame des Hauses. Sie ist die Museumsdirektorin, einfach, weil sie mit dem Sammler der Ausstellung verheiratet ist und … weil sie hier wohnt. Das Haus ist Wohnhaus und Museum in einem, zwischen all den Ausstellungsdingen wohnen die beiden, leben hier: „way of life“ sagt sie selbst dazu.
Noch ein Segelschiff

Noch ein Segelschiff

Die Geschichte von Käsmu

Sie erklärt mir, dass Käsmu eine besondere Geschichte hinter sich hat. Als General Nikolai von Dellingshausen das Gebiet um Käsmu pachtete, brachte er einige neue Ideen mit sich. Wie überall an der Küste war das Land kaum in der Lage, die Menschen zu ernähren. Also musste das Meer dies übernehmen. War es an der Küste sonst üblich, dass jeder Bewohner eines Dorfes im Fischfang mit den anderen Bewohnern konkurrierte. Von Dellinghausen führte ein, dass ein Dorf zusammenlegte, gemeinsam große Schiffe kaufte und sich so ganz neue Fischgründe eröffnete. Zusätzlich installierte er ein Rentensystem, dass sich auch um Verletzte oder Witwen kümmerte. Ein Vorreiter.
Esszimmer

Esszimmer

Die Kapitänsschule

Um 1900 wurde eine Kapitänsschule in Käsmu eröffnet und fast 2000 Kapitäne ausgebildet. Viele blieben im Ort wohnen, da es hier viele Schiffe gab. So verdiente man in Käsmu in dieser Zeit das Zehnfache von dem in Tallinn.
Das Meeresmuseum ist heute in der ehemaligen Grenzstation des russischen Zarenreiches untergebracht, so wie es eine Zeit lang auch die Kapitänsschule war.
Der Sommergarten

Der Sommergarten

Die Ausstellung

Ich spaziere einmal durch die Räume des Hauses. Überall stehen Gegenstände, Schiffsmodelle, Werkzeuge und manche anderen nicht identifizierbaren Dinge herum. Sie sind nicht beschriftet, aber immer wieder kommt die Direktorin vorbei und erklärt mir ein weiteres Teil der Geschichte des Dorfes. Spannend! Zwei Zimmer sind die „Grandmother-Suite“, eingerichtet, wie damals die Oma eben im Hause lebte. Dahinter der Wintergarten, der eigentlich ein Sommergarten ist, weil sich das Heizen im Winter nicht lohnt. Ach ja heizen – in einigen Räumen stehen Holzöfen, viel mehr ist da nicht. Winter werden wohl lang.
Die Küche des Meeresmuseums

Die Küche des Meeresmuseums

Die Küche

Schließlich spaziere ich in die Küche, wohl der Wohnort der Direktorin, denn hier ist es warm und es läuft ein estnischer Radiosender. Überall hängen getrocknete Gewürze an der Decke, und auch hier stehen überall Ausstellungsstücke herum. In diesem Moment spaziert der Hausherr hinein, Sammler der ganzen Stücke.

Käsmu – Ein Erlebnis der besonderen Art

Das Meeresmuseum in Käsmu ist ein absolutes Highlight auf meiner Tour und ein Muss, wenn man an der Küste vorbeifährt. Nicht, weil es die Ausstellungssensationen hat oder wie das Museum in Narva beeindruckende Museumspädagogik vorweist. Es ist einfach ein Unikat und so etwas erlebt man wahrscheinlich nur einmal. Zwei Menschen, die in einem Museum leben, deren Sammelleidenschaft so viel zusammengetragen hat, dass es für ein Museum reicht. Dazu die fundierten Erklärungen der Museumsdirektorin und eine unglaubliche Stimmung! Unvergesslich!

Weiterfahrt

Nach Käsmu geht es weiter durch den Tipp klein Laheemaa Nationalpark und meine  Tipp klein Wohnmobiltour durchs Baltikum führt mich eine Nacht zur Tipp klein Purekarri Halbinsel, dem nördlichsten Punkt des Baltikums. Hier gibt es mehrere Parkplätze und einen Tipp kleinRMK Camping für Zelte. Jetzt im September stehe ich alleine hier und genieße einen Abend das Gefühl, an drei Seiten vom Meer umgeben zu sein.
.

Folge „find-the-silence.de“

Newsletter

Möchtest du informiert bleiben, was auf find-the-silence so passiert? Abboniere den Newsletter und du erhältst ein- bis zweimal pro Monat eine Nachricht. Deine Daten werden natürlich nicht weitergegeben und du erhältst keine Werbung! Garantiert!

Diego Schild zurück

    Die vorherige Tour:

Die Herrenhäuser im Norden Estlands

Diego Schild weiter

Die nächste Tour:

Der Fotospot Tolseburg

Übernachten

 

Tipp 50 Toller RMK Camping N 59.667660°E 25.698905° 

(Für Zelte und kleine Mobile)

Tipp 50 Campingplatz im nächsten Städtchen

Infos zur Tour

Karten-Symbole:

Frei stehen

WoMo-Stellplatz

Top

Fotospot

Reisetipp

Tipp

Wandertipp

Geocaching

Erholungsort

Regen-Tipp

Rückmeldung? Idee? Wunsch? Schreib mir...

%d Bloggern gefällt das: