Top
Der Tilleoru Wanderpfad beim estnischen Straßenmuseum

Der Tilleoru Wanderpfad beim estnischen Straßenmuseum

Der Tilleoru Wanderpfad beginnt beim estnischen Straßenmuseum, so kann man alte Kraftfahrzeuge bewundern und dann tief in die Natur Estlands abtauchen.

Zum Starten einer Diashow einfach auf ein Bild klicken, zurücklehnen und genießen!

 

Die Tour auf Komoot

Mäander der Ahja

Mäander der Ahja

Der Tilleoru Wanderpfad beim estnischen Straßenmuseum

Ich verbrachte zwei wunderschöne Tage ganz im Süden Estlands rund um den Tipp klein Suur Munamägi und dem Tipp klein Vällamagi. Jetzt muss ich mal wieder dringend ein paar Kilometer auf meiner Tipp kleinWohnmobiltour durchs  Baltikum vorwärts kommen.
Auf dem Weg begegne ich der wunderschönen Tipp klein Urvaste Kirche und nur ein paar Kilometer später dem Tipp klein Tamme-Lauri, dem ältesten Baum Estlands. Auf dem Weg Richtung Tipp klein Peipsi komme ich auch am estnischen Straßenmuseum vorbei. Dort beginnt ein wunderschöner Wanderweg des Tipp klein RMK, der Tilleoru Wanderpfad.
Der Wanderweg im Ta

Der Wanderweg im Ta

Auf dem Tilleoru Wanderpfad

Ich muss zugeben, ich bin den Wanderpfad verkehrt herum gelaufen. Leider sind die Wanderzeichen aber nur in eine Richtung, also beschreibe ich den Weg besser, so, wie du ihn laufen solltest.
Das Auto bleibt am besten auf dem großen Parkplatz des Museums. Dann geht es ein paar hundert Meter die Straße entlang. Keine Sorge, es gibt einen breiten Seitenstreifen und Autos kommen eigentlich gar nicht. Als ich den Fluss erreiche, sehe ich auch gleich die große Infotafel, die den Start der Runde markiert. Nebenan gibt es noch einen Hinweis auf eine interaktive App, die den Wanderweg begleitet. Cool!
Es wird dschungeliger

Es wird dschungeliger

Entlang der Ahja

Gleich die ersten Meter sind wunderschön. Es geht direkt neben einem kleinen Fluss, dem Ahja. Für uns Deutsche klingt der Name lustig! Also lache ich ein wenig vor mich hin und genieße den Pfad, der mal auf Stegen und mal auf tollem Waldboden immer mit Blick auf das Wasser verläuft. Der Ahja ist ein europäisch geschützter Fluss, da er Lebensraum für wilde Lachse bietet. Und ganz ehrlich, so ein frei und wild fließender Bach ist doch was wunderschönes!

Durch den dichten Wald bis zur Merioone Quelle

Ich muss den Ahja ein wenig verlassen und komme tiefer in den Wald. Mal ist der sehr licht und hell, mit der Zeit wird er aber immer dichter und grüner. Ich würde zwei Meter an einem Elch vorbeilaufen und ihn nicht sehen… Da erreiche ich ein Schild und dahinter auch schon die Merioone Quelle, wundervoll sprudelt das Wasser aus einer leuchtend roten Sandsteinwand. Allerlei wahre und erfundene Geschichten ranken sich um diesen geheimnisvollen Ort, der mir sehr gefällt.
Das steilste Stück

Das steilste Stück

Auf und ab zum Straßenmuseum

Der Tilleoru Wanderpfad führt mich nun auf die Hänge neben dem Flusstal. Einige wacklige Stufen muss ich erklimmen, aber meistens ist der Weg in sehr gutem Zustand. Vor allem ist er wunderschön und völlig in der Natur. Erwähnte ich das mit dem Elch? Es könnte auch ein Bär sein, keine Chance 🙂
Gegen Ende erwartet mich noch ein rutschiger Abstieg und ich bin froh, dass ich die guten Wanderhalbschuhe angezogen habe, sonst hätte mich auch das Seil nicht gerettet. Dann stehe ich wieder an der Straße und spaziere die letzten Meter zum Museum.
Ganz dicke Dinger

Ganz dicke Dinger

Ein Besuch im Straßenmuseum

Wer den Tilleoru Wanderpfad gelaufen ist, kann anschließend auch noch ins Museum. Oder auch ohne Wandern. Das Museum beherbergt eine große Sammlung an Kraftfahrzeugen und anderen Vehikeln, die auf den estnischen Straßen unterwegs waren. Vom Bagger zum Bus bis zur Kutsche. Dazu viele Ausstellungsstücke zu den Straßen und den Bauarbeiten. Wer will kann ein wenig baggern, Kinder haben eine ganze Spielstraße und wer Interesse an Motoren hat, ist hier sowieso richtig.
Mein Besuch scheiterte schlichtweg an einer Eintrittmögichkeit. Denn obwohl da und dort auf estnisch auf eine Eintrittskarte hingewiesen wird, habe ich keine Möglichkeit gefunden, eine zu kaufen. Im alten Gebäude gabs einfach keine Kasse, im neuen waren die beiden Kassen geschlossen. Also spazierte ich ein wenig herum und bin dann doch weiter. Eigentlich bin ich ja auch froh, dass ich in Estland nicht so viele Autos sehe!
Tipp kleinDas estische Straßenmuseum

Weiter geht´s

Meine Tipp klein Wohnmobiltour durchs Baltikumführt weiter nach Osten. Am Ahja erwartet mich eine traumhafte lange Tipp klein Wanderung und nebenan das bekannte Tipp klein Valgesoo Moor.
.

Folge „find-the-silence.de“

Newsletter

Möchtest du informiert bleiben, was auf find-the-silence so passiert? Abboniere den Newsletter und du erhältst ein- bis zweimal pro Monat eine Nachricht. Deine Daten werden natürlich nicht weitergegeben und du erhältst keine Werbung! Garantiert!

Diego Schild zurück

    Die vorherige Tour:

Der Suur Munakäpi -Aufstieg auf den höchsten Berg des Baltikums

Diego Schild weiter

Die nächste Tour:

Ein Tag in Mehikoorma, einem Dorf am Peipsi

Ähnliche Touren für dich

Infos zur Tour

Karten-Symbole:

Frei stehen

WoMo-Stellplatz

Top

Fotospot

Reisetipp

Tipp

Wandertipp

Geocaching

Erholungsort

Regen-Tipp

Rückmeldung? Idee? Wunsch? Schreib mir...

%d Bloggern gefällt das: