Top
GR34 - Einmal um die Bretagne

GR34 – Einmal um die Bretagne

Vom Mont St. Michel im Norden bis Saint Nazaire im Süden verläuft der Zöllnerpfad oder GR34 fast 2000 km entlang von wunderschönen Küsten, entlang weißer Strände und durch die schönsten Küstenstädte der Bretagne.

VIDEO

Zum Starten einer Diashow einfach auf ein Bild klicken, zurücklehnen und genießen!

 

Der GR34 – einmal um die Bretagne

Ich erreiche die kleine Halbinsel Crozon am Atlantik, parke mein Wohnmobil neben der Tipp 50großen Schrägseilbrücke und spaziere ein paar Meter durch den Wald. Ich überlege noch, dass ich schon lange nicht mehr auf einem so schönen Wanderweg war – als ich merke, ich wandere auf dem GR34, dem bekannten, beliebten und beeindruckenden Zöllnerpfad, der einmal um die ganze Bretagne führt.
Während meiner Tipp 50 Wohnmobiltour durch die Bretagne stolpere ich mmer wieder über diesen wunderschönen Wanderweg egal ob auf Crozon, entlang der rosa Grani,tküste oder der Smaragdküste. Er ist allgegenwärtig, überall viel besucht und vor allem überall wunderschön.
Kap-Spaziergang

Kap-Spaziergang

Die Geschichte des GR34

Der Wanderweg hat eine lange Geschichte, trägt er doch auch den Namen „Zöllnerpfad“.  In der Bretagne boomte der Schmuggel und die Piraterie, Grund genug für die Ordnungshüter, an der Küste eine Vielzahl an Zöllnerstationen aufzubauen, welche die Küste schützen sollten. Im Museum des  Tipp 50Wächterhaus Meneham kann man mehr darüber erfahren.  Die Zöllner benötigten natürlich immer eine gute Sicht auf das Meer, so dass der Pfad sehr nah an der Küstenlinie verläuft, egal ob bergauf, bergab, über Dünen, Felsen, Strand oder wo auch immer.

Der GR34

Heute führt der fantastische Wanderweg einmal um die ganze Bretagne herum, immer der Küstenlinie entlang. Von Saint Nazaire im Süden bis zum Tipp 50Mont Saint Michel im Norden. Er ist perfekt ausgeschildert mit dem typischen rot-weißen Zeichen und vielen Schildern. Auch wenn ich den ganzen Weg nicht besucht habe – in den vier Wochen meiner Küstentour durch die Bretagne traf ich immer wieder auf Abschnitte des Wanderwegs und immer waren sie traumhaft schön.
Blick auf Pionte de Pen Hir

Blick auf Pionte de Pen Hir

Der GR34 auf Crozon

Sicherlich die schönsten Abschnitte des GR34 habe ich auf Crozon gefunden. Traumhaft ging der Wanderweg entlang der Steilküste durch violett blühende Heide, vorbei an beeindruckenden Caps oder Burgen und Ruinen, teils auch Bunker aus dem zweiten Weltkrieg. Egal ob im Sturm mit peitschenden Wellen unter mir oder in der Sonne mit Blick auf traumhafte Strände – der GR34 war immer ein beeindruckender Weg und macht Spaß.
Auf dem GR 34 in der Nähe des Leuchtturms

Auf dem GR 34 in der Nähe des Leuchtturms

Der Wanderweg

Der GR34 ist ein echter WanderPFAD, kaum ein Abschnitt verläuft auf Teer oder einem breiten Forstweg – es ist wirklich ein kleiner Pfad. Oft geht er gemütlich über Dünen oder auf der Höhe, aber wehe, wer diesen Pfad unterschätzt. Denn kommt ein Fels, dann führt der Weg auch direkt auf den Felsen hinauf und wieder hinunter – schonungslos, steil und schwierig. Und das passiert immer wieder – Wanderer mit Sandalen und Schläppchen haben sich hier nicht nur einmal ordentlich verschätzt.
Die Natur als Toilette

Die Natur als Toilette

GR34 – nicht nur toll

Eine Kritik muss sein! Der Wanderweg ist beliebt und bekannt. Neben den Schläppchenträgern gibt es ein weiteres Problem – menschliche Hinterlassenschaften am Wegesrand. Ich habe wirklich noch nie so viel menschliche Scheiße (Entschuldigung) rumliegen sehen, wie entlang des GR34. Jede Lücke im Heidekraut wird genutzt, um einen Haufen zu setzen und großzügig mit Klopapier zuzudecken. Ob Franzosen häufiger aufs Klo müssen, oder wie das geht, ist mir schleierhaft.
.

Beiträge auf dem GR34:

 

Folge „find-the-silence.de“

Infos zur Tour

Karten-Symbole:

Frei stehen

WoMo-Stellplatz

Top

Fotospot

Reisetipp

Tipp

Wandertipp

Geocaching

Erholungsort

Regen-Tipp

Rückmeldung? Idee? Wunsch? Schreib mir...

%d Bloggern gefällt das: