Top

Ob Biber, Marder, Kormoran,

hier kommst du wirklich ganz nah dran,

die Mittelelbe ist Natur erleben,

kann es denn was Schön’res geben?

Willkommen im Naturpark Dübener Heide

Zwischen Torgau und Magdeburg erstreckt sich schier endlose Natur – an der Elbe oft wunderschöne Elbauen mit Wasser und vielen Tieren, ein wenig entfernt ausgedehnte Wälder. Südlich der Lutherstadt Wittenberg fand ich den

Naturpark Dübener Heide – ein wunderschönes, ruhiges und erholsames Waldgebiet. Zwei Abende legte ich mich auf die Lauer und hoffte auf das eine oder andere Tier – bis auf eine Hirschkuh und einem Rotkehlchen ließ sich nichts blicken. – Fotografenglück ist manchmal launisch! Trotzdem genoss ich ausgedehnte Spaziergänge und zwei ruhige Nächte auf einsamen Wanderparkplätzen im Wald. 

a Informationen über die Dübener Heide

 

Zwei Nächte später kehrte das Glück zurück. Ich  war inzwischen bei Magdeburg angekommen und war einer Straße bis ans Ende gefolgt. So kam ich an einen kleinen See, ein Anglerteich mit schattigem Parkplatz. An der Stelle, an der sonst die Angler sitzen, setzte ich mich ans Ufer und las ein Buch – doch nur kurz! Der See war belebt wie die Münchner Innenstadt: Marder, Biber, Vögel, Mäuse und was man sich vorstellen kann. Diego legte sich ruhig und brav zu mir und gemeinsam warteten wir, wer uns als nächstes besuchte. Ein wunderschöner Ort!

Allgemein empfand ich das Biosphärenreservat Mittelelbe als den schönsten Abschnitt der Elbe auf meiner Tour. Nur wenige Menschen sind hier unterwegs, es gibt viele ruhige, freundliche Orte, viel Natur und viele Tiere.

a Informationen über das Biosphärenreservat Mittelelbe

 

 

.

Silence

Traumhafte einsame Wälder, Elbauen und ruhige Wanderparkplätze. Wer die Städte und die HotSpots meidet kann wunderschöne und ruhige Nächte in der Natur verbringen. Einzig die Mücken können die Erholung stören!

Fotografie

Wilde Tiere vor die Kamera bekommen – hier ist es sogar mir gelungen. Ob Landschaft, Makro oder Tier, hier gelingt es dir 🙂

Geocaching

Das Angebot an Geocachen ist in dieser Gegend enorm – Waldrunden, tolle Multis, einsame Dosen im Wasser, kleine Stadttouren oder Lost Places – hier wirst du fündig!

Wandern

Eine 25 km Waldtour oder lieber einen Spaziergang entlang der Elbauen durch wildes Gebüsch? Alles kein Problem, so lange du keinen Klettersteig suchst, hast du hier die Qual der Wahl!

Camping

Einsame Wanderparkplätze, kleine Sackgassen oder ein Campingplatz? Gibts alles – und überall triffst du freundliche Menschen!

Schmetterlingspark Wittenberg

Ich hatte mir vorgenommen, einen Fotospaziergang durch die Lutherstadt Wittenberg zu machen und die vielen tollen Kirchen und Gebäude aufs Bild zu bekommen. Doch kaum hatte ich die Stadtgrenzen passiert, sah ich ein großes Plakat, das den Schmetterlingspark bewarb. Mein Makro-Fotografen-Herz schlug höher und ich ließ die Stadt links liegen und besuchte den Park.

In einer kleinen Halle tummelten sich hunderte Schmetterlinge aller Größen. Vor allem die riesigen Falten waren beeindruckend, ließen sich aber kaum fotografieren. Die kleineren setzten sich auf die wenigen Blüten. Insgesamt sind mir doch ein paar brauchbare Aufnahmen mit Macro-Objektiv (Sigma 105mm) und Tele (Sigma 200-600mm) gelungen.

a   Die erste halbe Stunde die Objektive „akklimatisieren“ lassen – dann beschlagen sie nicht mehr.

a   Nicht bei schlechtem Wetter fotografieren – die Halle ist recht dunkel – gute Fotos gelingen besser, wenn draußen die Sonne scheint.

a  Schmetterlingspark Wittenberg

Follow me...

Entschleunigter Reisender, immer auf der Suche nach einem einsamen und wunderschönen Platz, gemeinsam unterwegs mit Hund Diego, Wohnmobil Günther und seinem Fotoapparat. Außerdem Geocaching-süchtig!

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: