Top

Find the silence

Der Westwall zieht sich nahe der französischen Grenze durchs Rheintal und sollte vor einem Eindringen mit Panzern schützen. Die Reste sind noch heute zu besichtigen.

Seitdem ich vor einigen Jahren bei einem Besuch in Aachen über einen langen Westwallcache gestolpert bin, fasziniert mich dieses gewaltige Bauwerk. Genauso wie das französische Pendant, die Maginot-Linie.

Das verwundert mich etwas, halte ich mich doch für einen friedfertigen Pazifisten. Meine Mutter würde aber sicher einen Zusammenhang mit meiner ausgedehnten Lego-Burgen-Bauerei und der anschließenden lautstarken Zerstörung derselben ziehen. Interessierte können sich gerne an sie wenden und sich an Details erfreuen.

So kurz vor der französischen Grenze war ich also nicht verwundert, Reste des Westwalls zu finden. Klar, ausgedehnte Bunkeranlagen sind hier nicht zu erwarten, diese findet man eher auf der französischen Seite.

An der Weinstraße findet man den sogenannten Otterbachabschnitt. Der zieht sich von Oberotterbach nach Unterotterbach und Steinfeld. Vor allem das letzgenannte Dorf wurde sehr vom Westwallbau verändert, enstanden hier nicht nur die Höckerlinie (eine Panzersperre aus Toblerone-Betonteilen), sondern auch Bunkeranlagen, die als Schuppen oder normale Wohnhäuser getarnt waren.
Faszinierend aber vor alle auch erschreckend, was sich die Baumeister damals einfallen liesen.

In Steinfeld gibt es so immer noch Wohnhäuser, die statt einem Garten einen Bunker hinterm Haus haben und versuchen, das beste daraus zu machen. Garten umgraben ist da mal nicht ….
Interessierte können sich in Bad Bergzabern im aWestwallmuseum informieren, das aber nur selten sonntags offen hat. Beim Vorbeifahren stand aber allerlei Dinge vor der Tür des in einem Bunker untergebrachten Museums.

Auf verschiedenen Westwallwegen kann man einige Überreste ansehen und sich auf den sehr schön gestalteten Infotafeln weiterbilden.

aSteinfeld in der Pfalz

aOtterbach

Geocaches:

aKleiner Westwallrundweg

a Steinfeld 

Einige Informationen zum Westwall:

Der etwa 630 km lange  Westwall, von den Westalliierten auch Siegfried-Linie genannt, war ein Verteidigungssystem entlang der Westgrenze des Deutschen Reiches Es bestand aus  über 18.000 Bunkern, Panzersperren und anderen Verteidigungsbauwerken. Es verlief an der niederländischen Grenze genauso wie an der französischen und der schweizerischen.

Die Kosten werden auf ca. 3,5 Mrd Reichsmark geschätzt, was eine ganz enorme Summe war.

Zu Beginn des zweiten Weltkriegs fanden im Bereich des Westwalls kaum Kämpfe statt, so dass dieser keinen Nutzen besaß. 1944 hatten sich die panzerbrechenden Waffen bereits so weiterentwickelt, dass die Bauwerke keinen nennenswerten Widerstand leisten konnten.

aQuelle: Wikipedia

Follow me...

Entschleunigter Reisender, immer auf der Suche nach einem einsamen und wunderschönen Platz, gemeinsam unterwegs mit Hund Diego, Wohnmobil Günther und seinem Fotoapparat. Außerdem Geocaching-süchtig!

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: