Top

Durch Hohenelbe fließt der Bach,
Wird aufgestaut und wieder wach!
Ein Schloss und ein Kirchlein dran,
Jetzt fängt die Reise richtig

Ein lauer Abend ruhig und fein,
das Jetski hämmert mitten rein.
Ansonsten ists ein schönes Land,
Ich sitz direkt am Elbestrand!

Die zweite Stadt an der Elbe ist meine erste Station, hier gibt es einen kleinen (spottbilligen) Campingplatz, am See gelegen, mit kalten Duschen und einer Kneipe.
Das Städtchen hat ein Schloss, eine Einkaufsstraße und gemütliche Wege entlang der Elbe.
Beeindruckend, wie sauber das Wasser der Elbe ist.
Ein letzter Blick auf das Riesengebirge und ab geht die große Fahrt an die Nordsee. Heute tat ich es der Elbe gleich, bestieg noch einen Hügel und verzog mich dann in das klimatisierte Wohnmobil! Immer an der Elbe ging es durch kleine Dörfer, freie Felder oder durch die eine oder andere Stadt. 
Ich traf auf Zeugnisse deutschsprachiger Vergangenheit, Feldkreuze, Kriegsdenkmäler oder Info-Tafeln mit deutschen Inschriften gibt es noch immer. Bei der Hitze mied ich die Innenstädte und verzog mich schließlich an einen See, um den Sonnenuntergang zu genießen!
Heute ging es früh auf Achse, um der Hitze ein wenig zu trotzen. Diego und ich haben erst einmal etwas Historisches angesehen und uns über die Schlacht bei Königsgrätz informiert, bei der 1866 fast 500000 preußische und österreichische Soldaten aufeinander einprügelten. Natürlich hatte anschließend jedes Land etliche Denkmäler für die Helden ihrer Seite aufstellen lassen.

 

Ich ließ die Stadt links liegen und machte mich lieber auf an einen ruhigen See mit reicher Vogelpopulation.
Während Diego faul in der kühlen Beobachtungshütte schnarchte, machte ich Fotos von Schwan, Kiebitz, Biene und Schmetterling.
Nun sitze ich im Marinehafen, an Kilometer 932, und schau dem Herrn mit seinem Jetski zu, der abwechselnd leicht bekleidete Damen abschleppt – was so ein Ding wohl kostet 🤔😇😇😇😇
.

Camping in Tschechien

Offiziell ist „freies Stehen“ mit dem Wohnmobil in Tschechien nicht erlaubt – in der Realität stehen auf vielen Parkplätzen Wohnmobile aus Deutschland oder den Niederlanden. Ich hatte in Tschechien nicht das Bedürfnis, denn es gibt Campingplätze an jeder Ecke, auf  denen du für wenig Geld übernachten kannst.
Beispielsweise den Campingplatz in Hohenelbe, direkt am Riesengebirge. Eine kleine Wiese mit eigenem See, ein Duschhäuschen und eine kleine Kneipe – Übernachtung für 4 €. Übrigens gleicher Preis, wie ein Mittagsmenü im Restaurant deiner Wahl. Dafür darfst du aber keinen Komfort erwarten, die Duschen sind nur selten warm.

Trail-ee-Czech

Wenn ihr von Prag nach Osten fahrt kommt ihr in die einsamen und flachen Gegenden, in denen ihr endlose Felder und kleine Wälder findet.  Die Dörfer sind klein oder sehr klein, nur an der Elbe gibt es die eine oder andere Stadt. Während ihr in den Städten schöne und abwechslungsreiche Multis findet, ist es auf dem Land recht rar gesät. Dort findest du eine lange Schlange, den Trail-ee-Czech. 
Die Schlange zieht sich mit 300 Caches kreuz und quer durch das Land, immer entlang kleiner Sträßchen. Da die Landschaft traumhaft ist, die Caches nah am Weg und die Straßen kaum befahren, kann man hier wunderschön mit dem Fahrrad Dosen einsammeln.

Hier gehts zur Trail-ee-Czech No1

Silence

Fotografie

Geocaching

Wandern

Camping

Schlacht bei Königsgräz

Follow me...

Entschleunigter Reisender, immer auf der Suche nach einem einsamen und wunderschönen Platz, gemeinsam unterwegs mit Hund Diego, Wohnmobil Günther und seinem Fotoapparat. Außerdem Geocaching-süchtig!

Was ist deine Meinung? Schreib einen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: